Behindertenbeirat München

Herzlich willkommen
beim Behindertenbeirat München

Wir beraten die Landeshauptstadt München zur Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie aktuelle Stellungnahmen, Anträge oder Empfehlungen unseres Gremiums, unsere Sitzungstermine und viele interessante Informationen.

Foto des Monats
Foto des Monats
Logo Behindertenbeirat
Am Freitag, den 22. Oktober 2021 findet von 13.00 bis 17.00 Uhr die 14. Vollversammlung des Behindertenbeirats als Videokonferenz statt.

Bei einem der ersten Tagesordnungspunkte geht es um Probleme und Herausforderungen der Corona-Pandemie:
Wie ging es Menschen mit Behinderungen in München damit? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für die Stadtverwaltung und -politik? Was können wir künftig besser machen?
Darüber spricht der Vorstand mit Jana Offergeld von der Monitoringstelle UN- Behindertenrechtskonvention in Berlin, Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek, München Klinik Chef Dr. med. Axel Fischer und Krisenmanager Wolfgang Schäuble.

Nach einer kurzen Pause können sich dann die Bewerber*innen für die anstehende Briefwahl des Vorstands live vorstellen!
Die Vorstandswahl findet alle drei Jahre statt und findet dieses Mal im Anschluss an die Vollversammlung als Briefwahl statt.

Die Vollversammlung ist eine öffentliche Veranstaltung.
Wenn Sie teilnehmen möchten, müssen Sie sich bis 8. Oktober anmelden:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 089/233-21179.
Sie bekommen dann die Zugangsdaten per E-Mail zugeschickt.

Mit einem Klick auf den nachfolgenden Screenshot können Sie die Tagesordnung der Vollversammlung herunterladen:
vv to

Es stehen Gebärdensprachdolmetscher*innen, Schriftdolmetschung und ein Stream in leichter Sprache während der gesamten Veranstaltung zur Verfügung.
Juli
2021
In der Vollversammlung des Stadtrats am 23.06.2021 wurde durch den Vorstand des Behindertenbeirats Rederecht beantragt.

Zum Thema "Erster Stadtratsbericht zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention" ergriff Cornelia von Pappenheim das Wort. In Gegenwart der Bürgermeister*innen und der Mitglieder des Stadtrats betonte Sie die Wichtigkeit und Bedeutung des Projekts "München wird inklusiv". Die erreichten Verbesserungen würden allen Bürger*innen Münchens zugutekommen, nicht nur Menschen mit Behinderungen.

Frau von Pappenheim verwies dabei auch nochmal auf die umfangreiche Stellungnahme des Behindertenbeirats zum Stadtratsbericht.

Mit einem Klick auf den Nachfolgenden Screenshot können Sie die Stellungnahme herunterladen.

stadtratsbericht screenshot 20210708 131320
Quelle: www.ris-muenchen.de

Oswald Utz, ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter der Landeshauptstadt München, stellte dem Münchner Stadtrat in der Vollversammlung am 23.06.2021 seinen aktuellen Tätigkeitsbericht vor. Der Tätigkeitsbericht erläutert die Arbeitsschwerpunkte des Behindertenbeauftragten in den Jahren 2019 und 2020. Daneben nutzte Utz die Gelegenheit, den Stadtratsmitglied die Situation von Menschen mit Behinderungen in Zeiten der Pandemie zu schildern. Den Wortlaut seiner Rede und den aktuellen Tätigkeitsbericht können Sie auf der Internetseite des Behindertenbeauftragten herunterladen. Dort gibt es auch eine Zusammenfassung des Tätigkeitsberichts in Leichter Sprache.
Landeshauptstadt München Stadtjugendamt - Inklusive Familienbörse München 2021 - online
Am 16. Juli 2021 ist es wieder soweit: Unter der Schirmpatenschaft der Dritten Bürgermeisterin Verena Dietl, findet die Inklusive Infobörse für Familien in diesem Jahr online statt. Die Veranstaltung wendet sich an Familien mit und ohne Behinderungen und bietet viele Informationen zu Inklusiven und unterstützenden Angeboten für Familien. Die Veranstaltung ist kostenlos und wird auf der Aktionswebsite www.inklusive-familienboerse-muenchen.de am 16.07.2021 ab 11 Uhr live zu sehen sein. Unter dem Motto „Bühne frei“ gibt es verschiedene Foren z.B. zu den Themen Freizeit, Frühförderung, Beratungsmöglichkeiten, Ausbildung und Beruf, Übergang ins selbständige Wohnen und weitere. Außerdem kann man im Chat Fragen an die Fachleute stellen oder bei „inklusive Online Mitmachaktionen für Jung und Alt“ dabei sein. Eine barrierefreie Darstellung steht zur Verfügung.


Zum Anfang