September
2021

Lieber Valentin,

du warst so freundlich, so ausgeglichen, voller Hoffnung und Kraft. Bei unserem letzten Gespräch kurz vor deinem Tod wurde deutlich, wie gerne du noch leben möchtest. Dein sehnlicher Wunsch hat sich nicht erfüllt. Viel zu früh hast du uns verlassen.

Wir bleiben dir verbunden und werden immer wieder an dich denken. Wie gut, dass du bei uns warst.

Deine Mitstreiter*innen im FAK Mobilität

Valentin Seiler lacht fröhlich in die Kamera
Quelle: Henrike Seiler

September
2021

„Count & Last“ ist eine Initiative der European Championships Munich 2022, die einen werthal­ti­gen­ Beitrag zur ökonomischen, sozialen und wirt­schaft­lichen Nachhaltigkeit von München 2022 leistet. Neben gezielten Maßnahmen bei der Organisation der Sportgroßveranstaltung beinhaltet die Initiative 12 Projekte, an denen jede*r teilnehmen kann.

Das erste Projekt von Count & Last startet am 01. September 2021 und steht unter dem Motto „22.000 LEGO®-Steine für München 2022“.

Logo der IAA

Die Tour ist ausgebucht!

Die IAA ist die größte Mobilitätsmesse der Welt. In diesem Jahr findet die IAA zum 1. Mal in München statt.

Natürlich ist die IAA für alle da: Für alle Altersgruppen, alle gesellschaftlichen Schichten, einfach alle, die sich für zukunftsweisende Mobilität interessieren.

Selbstverständlich sind auch Menschen mit Handicaps auf der IAA herzlich willkommen. Die IAA MOBILITY legt großen Wert auf Barrierefreiheit.

Die IAA bietet, in Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenverband München und Umland e.V. (GMU), für den „Open Space“ eine Führung für Gehörlose mit Gebärdensprachdolmetscher*innen an. Der „Open Space“ ist ein urbaner Ausstellungsraum unter freiem Himmel in der Münchner Innenstadt.

Auf dem „Open Space“ präsentieren sich nicht nur die Hersteller, hier kann man auch Kunst, Kultur und Kulinarik im Rahmen der IAA MOBILITY erleben.

August
2021
Die Landeshauptstadt München hat unter www.muenchen.de/rathaus/leichte_sprache/bundestagswahl_2021 Informationen zur Bundestagswahl in Leichter Sprache veröffentlicht.

In Leichter Sprache wird zum Beispiel erklärt, wer wählen darf, wie die Wahlbenachrichtigung aussieht, wie die Wahl im Wahlraum abläuft und wie die Briefwahl funktioniert.
Logo Behindertenbeirat
Am Freitag, den 22. Oktober 2021 findet von 13.00 bis 17.00 Uhr die 14. Vollversammlung des Behindertenbeirats als Videokonferenz statt.

Bei einem der ersten Tagesordnungspunkte geht es um Probleme und Herausforderungen der Corona-Pandemie:
Wie ging es Menschen mit Behinderungen in München damit? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für die Stadtverwaltung und -politik? Was können wir künftig besser machen?
Darüber spricht der Vorstand mit Jana Offergeld von der Monitoringstelle UN- Behindertenrechtskonvention in Berlin, Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek, München Klinik Chef Dr. med. Axel Fischer und Krisenmanager Wolfgang Schäuble.

Nach einer kurzen Pause können sich dann die Bewerber*innen für die anstehende Briefwahl des Vorstands live vorstellen!
Die Vorstandswahl findet alle drei Jahre statt und findet dieses Mal im Anschluss an die Vollversammlung als Briefwahl statt.

Die Vollversammlung ist eine öffentliche Veranstaltung.
Wenn Sie teilnehmen möchten, müssen Sie sich bis 8. Oktober anmelden:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 089/233-21179.
Sie bekommen dann die Zugangsdaten per E-Mail zugeschickt.

Mit einem Klick auf den nachfolgenden Screenshot können Sie die Tagesordnung der Vollversammlung herunterladen:
vv to

Es stehen Gebärdensprachdolmetscher*innen, Schriftdolmetschung und ein Stream in leichter Sprache während der gesamten Veranstaltung zur Verfügung.
Juli
2021
In der Vollversammlung des Stadtrats am 23.06.2021 wurde durch den Vorstand des Behindertenbeirats Rederecht beantragt.

Zum Thema "Erster Stadtratsbericht zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention" ergriff Cornelia von Pappenheim das Wort. In Gegenwart der Bürgermeister*innen und der Mitglieder des Stadtrats betonte Sie die Wichtigkeit und Bedeutung des Projekts "München wird inklusiv". Die erreichten Verbesserungen würden allen Bürger*innen Münchens zugutekommen, nicht nur Menschen mit Behinderungen.

Frau von Pappenheim verwies dabei auch nochmal auf die umfangreiche Stellungnahme des Behindertenbeirats zum Stadtratsbericht.

Mit einem Klick auf den Nachfolgenden Screenshot können Sie die Stellungnahme herunterladen.

stadtratsbericht screenshot 20210708 131320
Quelle: www.ris-muenchen.de


Zum Anfang