20141006 bahnsteigrampe u2 hbf (20.08.2020, Kro) Mit großem Bedauern nimmt der FAK Mobilität die Ankündigung der SWM/MVG vom 31.7.2020 zur Kenntnis, dass die Nachrüstung partieller Bahnsteigerhöhungen ("Gelbe Ramen") an 51 Münchner U-Bahn-Stationen sich um mindestens ein Jahr verzögert.
Seit der Installation der drei Testrampen in Herbst 2014 (privates Foto von der Station Hauptbahnhof) werden dann satte sieben (!) Jahre vergangen sein, bis alle Münchner U-Bahnstationen wenigstens punktuell einen annähernd barrierefreien Zugang zu den U-Bahnzügen aufweisen.

Ein starkes Engagement für Barrierefreiheit im ÖPNV sieht anders aus. Der FAK Mobilität kann angesichts der ziemlich überschaubaren Kosten der Nachrüstung nicht nachvollziehen, dass MVG/SWM das Kostenargument ohne weitere Details ins Feld führen.

Hier wäre eine klare Haltung der Alleineigentümerin LHM und ihrer politischen Organe (OB und Stadtrat) angebracht - nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass die vollständge Barrierefreiheit ein gesetzliches Ziel des Nahverkehrsplans ist.

Quellen

Medien-Links


Zum Anfang