Rollstuhlfahrer*innen und kleinwüchsige Menschen hatten es bislang schwer, die Isar von oben zu sehen: die Brüstungen der Brücken sind vielen zu hoch und zu breit, die Öffnungen zu weit unten, zu klein oder Maschendrahtzaun stört den Ausblick. Zumindest bis Ende 2021 löst jetzt ein neues Kunstwerk dieses Problem. "Bridge Sprout" (auf Deutsch "Brückenspross") ist eine halbe Brücke, die vom Gehweg der Wittelsbacherstraße nahe der Wittelsbacherbrücke einige Meter über die Isar ragt. Man erreicht sie bequem über eine Rampe.

Rampe zur Bridge Sprout

Die nächste ÖPNV-Haltestelle ist das Maxmonument mit den Tram-Linien 16, 19, 31, N19.

Der Städtische Beraterkreis Barrierefreies Planen und Bauen hat den Architekten Hinweise zur barrierefreien Gestaltung gegeben. Einige Mitglieder des Facharbeitskreises Tourismus gehören auch dem Beraterkreis an.

Bridge Sprout: Blick flussaufwärts


Zum Anfang