fdmmai

Quelle: Behindertenbeirat/Dirk Meissner

Erfreulicherweise wird bei Wohnungsneubauten vermehrt Barrierefreiheit umgesetzt. Trotzdem besteht in München erheblicher Mangel an barrierefreiem Wohnraum. Die Mehrheit der Wohnungen befindet sich im Altbestand, oft mit Hochparterre. Dort müssen oft erst einige Stufen überwunden werden, bevor man ins Haus oder den Aufzug kommt. Der 2. Aktionsplan der Stadt München zur Umsetzung der UNBRK sieht eine erste Förderung des Umbaus von Bestandswohnungen vor. Setzen Sie sich bitte dafür ein, dass die Stadt München deutliche Anreize für die städtischen Wohnungsbaugesellschaften und vor allem auch für private Investoren schafft, damit Zugangs- und Nutzungsbarrieren in Altbauwohnungen zügig und großflächig reduziert werden.


Zum Anfang