Der Münchner Stadtrat hat am 10.04.2019 einstimmig den 2. Aktionsplan zur Umsetzung
der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) beschlossen.

Ziel des Aktionsplans ist die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Mit dem Maßnahmen-Paket, das der Aktionsplan enthält, soll die volle gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen in allen Lebensbereichen weiter vorangetrieben werden.

Die Beschlussvorlage, die das federführende Sozialreferat dem Stadtrat vorgelegt hat, listet dazu 37 einzelne Maßnahmen sortiert nach acht Themenbereichen auf.

Die acht Themenbereiche sind

„Frühe Förderung, Schule, Bildung“, „Gesundheit“, „Arbeit, Beschäftigung“, „Mobilität,
Bauen, Wohnen“, „Erholung, Freizeit, Kultur, Sport“, „Recht, Freiheit, Schutz“,
„Selbstbestimmte Lebensführung, persönliche Assistenz, soziale und finanzielle
Sicherheit, Familie“ sowie „Teilhabe am öffentlichen und politischen Leben“.

Über die finanzielle Ausstattung der 37 konzipierten Einzelmaßnahmen entscheidet der Stadtrat endgültig im Rahmen der Verabschiedung des Haushalts 2020.

Die Umsetzung beginnt dann im kommenden Jahr.

Für den Vorstand des Behindertenbeirats hat Cornelia von Pappenheim das Rederecht
wahrgenommen!

Den gesamten Artikel können Sie auf www.muenchen-wird-inklusiv nachlesen!

Unter dem nachfolgenden Link können Sie die Sitzung des Stadtrats vom 10.04. anschauen!

Der Münchner Stadtrat live