Was für ein toller Erfolg! Unser Facharbeitskreis Frauen hat sich sehr dafür eingesetzt, dass Ute Strittmatter angemessen gewürdigt wird und Freiham als hoffentlich inklusiver Stadtteil auch bei den Straßennamen ein Zeichen setzt! Danke an die LHM für die Umsetzung.

"Freiham ist als inklusiver Stadtteil konzipiert - und Ute Strittmatter, nach der ebenfalls eine Straße benannt werden soll, war eine Aktivistin für die Rechte von Frauen und Mädchen mit Behinderungen. Die 2016 verstorbene Münchnerin saß seit ihrer Kindheit im Rollstuhl und benötigte Hilfe. Sie lernte sich in der Welt der Menschen ohne Behinderung zu bewegen, erfuhr aber auch Grenzen und Diskriminierung in Schule und Beruf. Als Kämpferin für die Gleichberechtigung war sie 1999 eine der Gründungsfrauen und später Leiterin des Netzwerks von und für Frauen und Mädchen mit Behinderungen in Bayern."

Unter diesem Link können Sie den ganzen Artikel lesen:

Süddeutsche Zeitung vom 30.01.2019